Willkommen,
tritt ein, sieh dich gerne um, bleib ein bisschen, setz dich und erzähl mir was, du darfst aber auch schweigen.

Donnerstag, 15. September 2011

Schulalltag

nun hat der Schulalltag auch die Steirer wieder. An und für sich bin ich ja ganz froh darüber, weil die Kaspernasen endlich wieder vor 11.00 Uhr aus ihren Kisten kriechen, und alles irgendwie wieder seinen geregelten Gang geht. Aber: meine Tochter geht jetzt in die Modeschule in Graz, die beginnt um 8.00 Uhr, was an sich ja nicht tragisch wäre, wenn wir nicht in Knittelfeld wohnten. Um pünktlich dort zu sein, muss sie den Zug um 05.58 Uhr nehmen !!! Was soviel heißt, wie : um 05.00Uhr aus den Federn, ohne wenn und aber. Ich auch. Jeden Tag. Es heißt, man gewöhnt sich dran. Im Sommer ist das auch okay, aber im Winter ist das echt grauslich. Was wirklich schlimm ist: sie hat 37 Wochenstunden Unterricht. Da kommen zwei Stunden Heimfahrt täglich noch hinzu. Hoffen wir mal, dass das nicht zu mühsam wird. Andererseits hat sie auch sehr viel fachspezifischen Unterricht, da gibt es wenigstens keine Hausaufgaben. Noch ist sie voll Elan und Enthusiasmus. Und wie Goethe schon sagte:

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns stärkt und der uns hilft zu überleben. 

Auch mein "Schulalltag" hat mich wieder, die monatlichen Ausbildungs-Wochenenden beginnen wieder. Man möchte meinen, ein Wochenende im Monat sei leicht auszuhalten, und so war es im ersten Jahr auch, aber im Moment hab ich überhaupt keine Lust darauf. Vielleicht kommt sie wieder. Hoffentlich. Im Moment hat die "Geldbeschaffungsfrage" priorität. Wenn noch mal einer behauptet; Geld mache nicht glücklich, werde ich ihn nötigenfalls mit Gewalt davon überzeugen, mir sein gesammtes Vermögen zu überlassen, denn mein Leben wäre schon um einiges leichter, wenn ich z.B. meiner Tochter das Schüler-Heim in Graz bezahlen könnte, oder mir meine Ausbildung (vor allem Übernachtungskosten in Wien) nicht von der restlichen Lebensqualität absparen müsste.  
Ich bin ja grundsätzlich der Meinung, dass man alles positiv abschließe sollte, also auch diesen Post, und deshalb:
Meiner Erfahrung nach finden meine persönlichen Veränderungen und einschneidenden Erlebnisse immer im Herbst, rund um meinen Geburtstag herum statt, und der ist ja nun bald. Was mir in Erinnerung ruft, dass ich den eigendlich feiern wollte, mit kochen für Gäste und so....immerhin werde ich 40!    Vielleicht sollte ich mal mit der Planung anfangen.

oder ich trinke jetzt erst mal einen Kaffee?.....

bis die Tage, habt eine schöne Zeit

Kommentare:

  1. STOP... laaaaaaangsam.... ich hätte auch gerne ´nen Kaffee... wenn´s Recht ist!
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde auch, das es wieder an der Zeit ist, dass die Kids wieder einem geregelten Ablauf haben. Andererseits werde ich auch immer wieder geplagt von dem Oje-die-armen-Kleinen-Gefühl :/
    ...sicher ist auf jeden Fall: Sie wachsen mit Ihren Aufgaben!

    LG Claudia

    PS: ...war das nicht Hesse? ;)

    AntwortenLöschen
  3. nah da ist wieder vieles ins Lot zu kommen.. ich sage auch Geld braucht man auch gerade bei Kinder wirds ziemlich schwer dann... Ichhoffe dass deine Tochter diesen Elan behält mit diesen vielen Stunden.
    Diese Mühe lohnt sich bestimmt..
    Ich drück dir die Daumen dass alles klappt wie du es möchtest für deinen Geburtstag.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen